Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaft (IMG) Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Zentrum Nervenheilkunde Medizin-Psychotherapie.de - Online-Unterstützung bei psychologischen und psychiatrischen Problemen Initiative des SALUS INSTITUTS für TRENDFORSCHUNG UND THERAPIEEVALUATION in Mental Health

Startseite Registrieren Internetquellen Suche
Zurück   Medizin-Psychotherapie.de > Offenes Forum „Borderline- und andere Persönlichkeitsstörungen“
Benutzername
Kennwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 11.07.2014, 18:38
Gizmo92 Gizmo92 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2014
Beiträge: 1
Persönlichkeitsstörung - mögliche Schizophrenie?

Welche Persönlichkeitsstörung entspricht am besten den folgenden Symptomen:

1) In der Öffentlichkeit ist man unentwegt und zu jedem Zeitpunkt darauf bedacht, wie die anderen einen wahrnehmen. Man versucht ständig, gewisse Gefühle wie Arroganz, Müdigkeit, Verzweiflung etc. zu vermitteln, primär durch die Mimik.

2) Man spricht im Stillen mit sich selbst, vor allem die nächsten Arbeitsschritte und Tagesabläufe koordinierend. Man spricht sich selbst mit ,,du'' an.

3) Lernt man einen neuen Menschen können, bildet man sich sofort eine gemeinsame Zukunft mit ihm vor, wird bald schon zudringlich und möchte eine Beziehung eingehen, eventuell aber auch nur eine Affäre.

4) Das sexuell präferierte Geschlecht (Frau) mustert man in der Öffentlichkeit unentwegt nach sexuellen Merkmalen, d.h. vor allem sekundären Geschlechtsorganen ab.

5) Sich küssende Paare oder auch nur händehaltende begegnet man mit Neid, obwohl man selbst in einer Beziehung ist. Erscheint die Frau an der Seite des fremden Mannes als nicht ,,attraktiv genug'', wird kein Neid, sondern nur Indifferenz ausgedrückt.

6) Man schwelgt die ganze Zeit an melancholischen Orten der Kindheit und versucht deren Gefühle, die man dort und dann hatte, erneut zu evozieren und zu durchleben.

7) Das Leben erscheint einem objektiv sinnlos, man möchte dennoch immer der Beste in allen Prüfungen sein, Topnoten erreichen. Man möchte es immer ,,allen zeigen''. Zu jeder Gelegenheit möchte man einen guten Eindruck machen.

8) Das Selbstwertgefühl ist sehr gering, man schlägt sich auch vor dem Spiegel ins Gesicht. Durch den Alltag geht man zumeist mit einer immensen Arroganz und Verachtung gegen alles und jeden.

9) Nach außen gibt man sich nett zu jedem und alles, im Stillen verachtet man die Situation und den Charakter des Menschen. Man entschuldigt sich sofort immer für alles. Möchte einen freundlichen Eindruck hinterlassen.

10) Die längste Zeit über ist man depressiv und melancholisch, zweitweise denkt man unentwegt an Suizid. Man fühlt sich sofort einsam und abgewiesen, wenn man nur etwas längere Zeit auf die Reaktion bestimmter Menschen wartet.

Bin ich Schizophreniker? Narzisst? Paranoiker?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.07.2014, 19:31
töpfchenhexe töpfchenhexe ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2006
Ort: Hexenwald
Beiträge: 3.106
Hi gizmo

Bist du schon mal bei einem Profi gewesen.
Wenn du unter dieser Situation leidest dann sollte man das mal in Erwägung ziehen

Weist du weshalb du immer von "man" sprichst?

LG Hexe
__________________
tritt sich fest
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:42 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.