Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaft (IMG) Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Zentrum Nervenheilkunde Medizin-Psychotherapie.de - Online-Unterstützung bei psychologischen und psychiatrischen Problemen Initiative des SALUS INSTITUTS für TRENDFORSCHUNG UND THERAPIEEVALUATION in Mental Health

Startseite Registrieren Internetquellen Suche
Zurück   Medizin-Psychotherapie.de > Offenes Forum „Borderline- und andere Persönlichkeitsstörungen“ > Interaktive FAQ`s zu Borderline Persönlichkeitsstörung
Benutzername
Kennwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 03.08.2006, 14:11
Lena76 Lena76 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.08.2006
Beiträge: 0
Keinen Antrieb

Hallo,

ich bin neu hier im Forum und wollte folgendes fragen:
seit einem Jahr mache ich eine ambulante Therapie und vor einigen Wochen wurde die Diagnose Borderline gestellt.
Zwar ging es mir davor auch nicht besonders gut, aber seitdem verschanze ich mich am liebsten zu Hause.
Da das so nicht weiter gehen kann, habe ich mich selber in eine Klinik eingewiesen und warte jetzt auf den Platz.
Es ist wirklich ein Trauerspiel, ich bekomme nichts hin. Meine Ausbildung bzw. mein studium habe ich immer noch nicht beendet (bin 30) und kriege nichts hin/hänge durch/bin depressiv und kann meine Gedanken nicht in eine klare Linie ordnen (z.B. "jetzt mache ich das, damit ich voran komme"). Ich lenke mich immer von meinen Aufgaben ab und verdränge.
Ich traue meiner Therapeutin nicht mehr (sie hat mich nach der Diagnose in keinster Weise aufgefangen) und frage mich, ob es überhaupt Borderline ist.
Ich schneide mich nicht, bin keine Alkoholikerin (trinke auch nicht), will mich nicht umbringen oder mache anderes Selbstschädigendes...außer verdrängen und mich in meine kleine Welt zurückziehen. Und ab und zu bekomme ich Wutanfälle in einer Beziehung und komme nur schwer wieder runter. Freundschaften oder Freund ehalte ich auch eher auf Distanz.
Brauche ich überhaupt einen Klinikaufenthalt oder gibt es was anderes, was helfen könnte?

Liebe Grüße
  #2  
Alt 08.09.2006, 16:12
Annett Pröger(Psychologin) Annett Pröger(Psychologin) ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 05.07.2006
Beiträge: 1.988
Hallo Lena76,

wir haben wegen großer zeitlicher Schwierigkeiten, die Beiträge im Forum zu beantworten, länger nicht bei den FAQ´s hereingeschaut.
Wenn Sie an dieser Stelle gern eine Antwort möchten, bitte nochmal kurz melden. Ansonsten sind Sie auch herzlich eingeladen, im Offenen Forum zu schreiben.
Viele Grüße, Annett Pröger
 


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:01 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.