Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaft (IMG) Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Zentrum Nervenheilkunde Medizin-Psychotherapie.de - Online-Unterstützung bei psychologischen und psychiatrischen Problemen Initiative des SALUS INSTITUTS für TRENDFORSCHUNG UND THERAPIEEVALUATION in Mental Health

Startseite Registrieren Internetquellen Suche
Zurück   Medizin-Psychotherapie.de > Freies Forum "off topic"
Benutzername
Kennwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Thema bewerten Ansicht
  #1  
Alt 06.11.2008, 01:08
Immo Immo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2008
Beiträge: 1
Eigentlich gehts mir doch gut

Hallo,

warum ich hier bin weiss ich nicht so genau. Mein Leben läuft eigentlich genau nach Plan. Bin 27 hab studiert und arbeite nun seit 2 Jahren festangestellt bei einer Bank und verdien dort auch sehr gutes Geld dazu hab ich eine süsse Freundin die ich über alles liebe. Doch irgendwie ich kann es schwer erklären bin ich seit dem ich meinen Job angefangen habe so unglüklich mit mir selbst. Ich habe dauern Angst vor der Zukunft muss mir dauernd etwas beweisen. Empfind kaum Glücksgefühle mehr. Ich mach mir den ganzen Tag Gedanken ob mir mein Geld reicht was ich alles tun muss um im Job weiterzukommen. Welche Schwächen ich habe. Und das verrückte daran ist es läuft auch im Job eigentlich gut erst vor 2 Monaten hab ich eine Gehaltserhöhung erhalten wegen guter Leistung. Viele werden vielleicht sagen es liegt am Job, dass ich so unglücklich bin, aber er ist okay alles was man braucht herrausforderung verantwortung und 8 - 9 std mehr nicht. Das schlimme an dem ganzen ist, dass meine Freundin schon genervt von meiner schlechten laune ist, sie meint ich wäre nur noch mit mir selbst beschäftigt würde meine Umwelt nicht mehr wahrnehmen ausser Geld. Und sie hat recht, ich treffe mich nur noch selten mit Freunden (immer die gleiche Ausrede zu viel zu arbeiten), mache selten etwas was mir spass macht. Aber ich glaub auch da liegt mein Problem ich hab keine Ahnung was mir spass macht, ausser meiner Freundin natürlich. Mir ist auch aufgefallen dass obwohl ich gut verdiene ich mir nichts leiste ich brauch einfach nichts und wünsche mir auch nichts. Dagegen verbrate ich mein Geld für meine Freundin die weiss immer was sie haben will. Ich würde einfach gerne mal wieder Spass haben wie ich es zu studien zeiten war, damals hab ich mir über nichts Gedanken und Sorgen gemacht hab das Leben in vollen zügen genossen. Heute denk ich nur den ganzen Tag nach, wie ich Sicherheit in mein Leben reinbekomme. Daher spiele ich Poker tag und nacht (das ist wörtlich zu verstehen, nach der Arbeit gehts an den Computer bis 2 Uhr morgens und das jeden Tag ausser am Wochenende da seh ich meine Freundin) spekuliere an den Börsen und habe die krankhafte Vorstellung das mit viel Geld
ich mir keine Sorgen mehr machen muss. Dadurch habe ich schon sehr viel Geld verloren so dass ich gar nicht weiss wie viel. Aber mein Kopf hat nur ein Gedanke entweder alles oder gar nichts. Aber ob mein Leben dadurch glücklicher wird daran glaub ich selbst nicht. Ich komm einfach so lächerlich sich das anhört mit meinem eigenen Leben nicht klar obwohl alle Vorraussetzungen geschaffen worden sind. Vielleicht hat jemand eine Idee wie ich wieder einen Sinn in mein Leben bekomme.

Geändert von Immo (06.11.2008 um 01:15 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.11.2008, 09:17
töpfchenhexe töpfchenhexe ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2006
Ort: Hexenwald
Beiträge: 3.106
hallo immo

herzlich willkommen im forum! schön das du schreibst!

hey das klingt ja total nach eine depressiven phase und allein kommt man da schwer wieder raus. treibst du sport (ausser poker;-) ) es tut sehr gut sich an der frischen luft zu bewegen oder schwimmen radfahren.
für dich bedeutet anscheinend viel geld = viel sicherheit oder liege ich da falsch?
versuch dich mal zu erinnern was so anders war in deiner studienzeit.
mein rat ist raußzugehen dir kleinigkeiten gönnen ein gutes essen, mal ein gesellschaftsspiel spielen etwas albern sein (vielleicht versuchst du das mal )

auf alle fälle schreib dir mal auf was dir spass gebracht hat früher und was du davon noch machen könntest!

alles liebe töpfchenhexe

bin gespannt auf deine antwort
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.11.2008, 18:43
lillith lillith ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2006
Beiträge: 2.554
Hallo Immo!
Habe dich leider erst jetzt zufällig entdeckt, hier im Offtopic-Bereich schaue ich nur selten rein!
Aber zuerst ein herzliches Willkommen!

Kann das sein, dass du evtl. Spielsüchtig bist, denn das Pokern bedeutet ja alles andere als Sicherheit und das weisst du doch auch. Und bei dem Zeitaufwand klingt da sschon sehr nach Sucht.
Das Materielle scheint für dich auch sehr wichtig zu sein, so oft wie du allein Das Wort Geld in deinem Bericht erwähnt hast.
Doch Geld ist nicht alles. Zum glücklichen Leben gehört noch mehr. Solche Dinge wie sie z.B. Töpfchenhexe aufgezählt hat.
Versuche doch mal eine Woche ohne das Pokern auszukommen, wenn es dir nicht gelingt, solltest du dir evtl. Hilfe von Fachleuten suchen.

Ich grüsse dich freundlich!
lillith
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:21 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.