Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaft (IMG) Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Zentrum Nervenheilkunde Medizin-Psychotherapie.de - Online-Unterstützung bei psychologischen und psychiatrischen Problemen Initiative des SALUS INSTITUTS für TRENDFORSCHUNG UND THERAPIEEVALUATION in Mental Health

Startseite Registrieren Internetquellen Suche
Zurück   Medizin-Psychotherapie.de > Offenes Forum „Borderline- und andere Persönlichkeitsstörungen“ > Interaktive FAQ`s zu anderen Persönlichkeitsstörungen
Benutzername
Kennwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 25.10.2006, 14:55
Julia Julia ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 5
Psychosomatische Schmerzen

Hallo,
ich bin neu hier und auf der Suche nach einer Lösung für meine Beine.
Das klingt bestimmt komisch, aber ich erzähl mal kurz. Ich war vor 3 Wochen in einer psychosomatischen Klinik auf einer Traumastation. Es sollte um Stabilisierung gehen. Ich war dort 6 Wochen und es war eine für mich schwere Zeit. Dort begann das mit den tauben Beinen, eine richtige Erklärung habe ich dafür nicht bekommen. Ich weiß das es um Gefühle geht die in mir sind, wo ich das Gefühl habe wenn ich sie zu lasse, dann zerbreche ist. Auch wenn ich das so klar schreibe, ist es dennoch nicht greifbar. Zu diesen tauben Beinen kommen auch noch Schmerzen in den Knien und auch überhaupt am ganzen Körper. Ich habe das jetzt die 7. Woche und ich bin verzweifelt. Ich bin in der Bewegung eingeschränkt, mir fehlt die Möglichkeit meine Spannungen weg zu laufen. Ich mache eine Widereingliederung an der Arbeit (4 Std.täglich) das geht ganz gut, auch mit den Schmerzen. Aber die Freizeit ist unerträglich geworden. Ich bin handlungsunfähig so sehr wie ich es noch nie kannte.
Ich habe angefangen mich wieder zu verletzen, ich nehme Schlaftabletten und Beruhigungsmittel um irgendwie den Tag zu ertragen, um zur Ruhe zu kommen. All das wollte ich nicht mehr und jetzt...............gerade merke ich allerdings das ich die Gedanken nicht mehr sortieren kann, weil es da noch so viel gibt und ich es nicht sortieren kann.
Eigentlich wollte ich wissen was ich gegen diese tauben Gliedmaßen machen kann. Es macht mich verrückt weil es nicht aufhören will. Ich hatte das schon öfter aber nie so lange und ich habe nie etwas bestimmtes getan damit es aufhört.
Grüße von Julia
  #2  
Alt 27.10.2006, 18:39
Julia Julia ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 5
Daumen runter

Na Ja war nur ein Versuch, scheint ja niemand was damit anfangen zu können oder einen Tip für mich zu haben.
War eben nur ein Versuch Hilfe zu bekommen, um es besser zu verstehen, weil es für mich kaum noch aushaltbar ist. Schönes WE
Grüße von Julia
  #3  
Alt 01.11.2006, 17:07
anna2006 anna2006 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 1.254
Oh Julia,

das ist wirklich dumm gelaufen - in den FAQs liest kaum mal jemand. Poste Deinen Text nochmal im Offenen Forum, dort bekommst Du ein Feedback!

Herzlich willkommen jedenfalls!
Und bis bald in Deinem neuen Thread!

Anna
  #4  
Alt 01.11.2006, 17:09
Flintchen Flintchen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2005
Ort: Nordbayern
Beiträge: 441
Liebe Julia,
hoffentlich schaust noch mal rein in das Forum. Ich kann dir leider keine Lösung anbieten, aber ich verstehe was du meinst, denn auch ich gehöre zu den Psychosomatikern, sprich bei mir ist es so, dass ich diese Schmerzen auch kenne, in Bereich der Beine und des Rückens. Anfang dieses Jahres hatte ich Herzsymptome, die aber nur Ausdrück einer Panik waren.
Ich kann dir gern zu hören und wir können uns darüber austauschen. Bei mir ist es so, wenn ich den seelischen Schmerz spüre und zulassen kann, gehts mir körperlich wesentlich besser, umgekehrter Weise ist es so wenn ich "zu" bin, drückt meine Seele ihren Schmerz über den Körper aus. Es ist ein langer Lernprozess, diese Symptomatik deuten zu können und sie ein Stück weit zu begrüßen als wäre sie ein guter Freund. Kling völlig irr, ich weiß, dachte ich anfangs auch und auch zwischenzeitlich geht es mir immer wieder so dass ich es kaum akzeptieren kann , aber je mehr du anfängst dich dagegen zu wehren und damit zu kämpfen, denn in diesem Augenblick kämpfst du gegen dich, umso mehr muss dein Unterbewusstes sagen "Stop!" und macht sich über den Körper bemerkbar. Sicher kann man nicht alles was man hat unter psychosomatisch laufen lassen, das waere bedenklich, aber wenn deine Beinschmerzen organisch nicht begründbar sind, dann musst du leider in Richtung Psyche denken. Hoffe dir ein wenig geholfen zu haben, schreib ruhig wenn du reden willst.
Lieben Gruß Flint
__________________
Wer wir sind, ist das Ergebnis unserer Geschichte.
  #5  
Alt 02.11.2006, 18:57
Julia Julia ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 5
Hallo anna,

irgendwie habe ich schon gemerkt das hier keiner rein schaut, aber ich frage mich dann warum es dann diese FAQ`s gibt. Hatte eben mühe mich zurecht zu finden. Ich verstehe auch nicht wieso das so ist, weil es ist ein Klick und schon ist man hier. Fand mich eben hier her gehörig. Aber danke für den Hinweis.

Hallo Flint,

natürlich schaue ich noch mal rein, so schnell gebe ich nicht auf..meistens jedenfalls. Ich denke schon das es bei mir auch so ist, das wenn ich den seelischen Schmerz zu lassen würde es meinen Beinen besser ginge. Aber das Problem ist, das ich schon weiß das da irgendwas mir diese Probleme macht, ich auch weiß das es etwas mit Gefühlen zu tun hat, nur ich eben keinen Zugang habe dazu. Oder es eben eine Art Schutz ist, nicht an diesen Gefühlen zu zerbrechen, damit ich den Alltag bewältigen kann. Jetzt fühlt es sich so an sich entscheiden zu müssen von irgendwelchen Gefühlen erdrückt zu werden oder eben nicht laufen zu können. Ich weiß natürlich auch das es da bestimmt einen Weg dazwischen gibt, aber ich kenne ihn nicht. Ich habe ganz viele Fragezeichen im Kopf. Irgendwie suchst du zuerst nach körperlichen Ursachen und die Schmerzen sind so deutlich und die Beine sind taub und du kannst es nicht begreifen, das es die Psyche ist. Obwohl der Körper untersucht worden ist und trotzdem kannst du es nicht begreifen, dann schon wieder.....dann verstehst du es das es psychosomatisch ist und dann, ja was dann..dann brauchst du Kraft und mut in die andere Richtung zu schauen und Kraft, Kraft hast du schon längst nicht mehr, weil du ein körperliches Frack bist.
Ist bestimmt alles ziemlich durcheinander, aber vielleicht denke ich das nur und du verstehst es. Ich habe im Internet gelesen, das bei diesen Beschwerden auch Antideppressiva helfen. hast du Erfahrungen damit. Ich habe mich immer gegen so etwas gewehrt, weil ich auch jahrelang damit zugedröhnt wurde und ich eigentlich die Gefühle weg macht. Aber gerade denke ich vielleicht erscheinen mir die aufgetauchten Gefühle so mächtig, das es vielleicht gut wäre sie zu drosseln. So dann komme ich mal zum Schluss irgendwie ist Chaos in meinem Kopf.
Danke das du da warst und was du schreibst kommt mir überhaupt nicht irr vor, nur die Umsetzung.

Grüße von Julia
 


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:02 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.